30 Ideen für dieses Jahr

Das weiße Blatt. Hier ist es. Der erste Tag des neuen Jahres, das noch unbeschadet ist und das so ganz anders werden kann, als das vorherige...

Das weiße Blatt. Hier ist es. Der erste Tag des neuen Jahres, das noch unbeschadet ist und das so ganz anders werden kann, als das vorherige. Ich bin ein großer Fan von Vorsätzen. Bzw. von Zielen. Falls ihr das auch seid oder euch noch nichts vorgenommen habt und ein paar Ideen braucht, dann habe ich hier 30 Ideen für das neue Jahr.





1. Entdecke deine Stadt.

Wie lange wohnst du schon in deiner Stadt? Schon immer? Schon seit ein paar Jahren? Erst seit kurzem? - Was würdest du deinen Freunden und Bekannten zeigen, wenn sie dich besuchen würden? Wofür ist deine Stadt berühmt? Welche neuen kleinen Cafés haben geöffnet? Welches Restaurant hat dir letztens nochmal jemand empfohlen? Welches Museum, welcher Ort, welches Eckchen soll angeblich richtig schön sein? Erkunde deine Stadt und entdecke sie neu.


2. Lerne dich besser kennen.

Wer bist du? Wie bist du? Wie würden dich andere Menschen beschreiben, wie würdest du dich selbst beschreiben? Was liebst du? Wovor hast du Angst? Was sind deine Stärken, Schwächen, Ziele? Was willst du wirklich? Wo willst du hin? Was macht dich aus? Verbringe hin und wieder Zeit mit dir selbst und hinterfrage dich und das Leben, das du führst.


3. Mach mehr mit deiner Familie.

Familie ist nicht immer da. Und sie ist in der Regel das erste, was du kennengelernt hast und was heute noch besteht und spätestens immer wieder zu Weihnachten zusammen kommt. Lach über Papas schlechten Witze, hilf Mama und hör deinen Großeltern zu, sei für deine Geschwister da und verpasse nicht, wie schnell alle groß werden und welch interessanten Geschichten deine Verwandten zu erzählen haben und welch schöne Momente ihr noch erleben könnt.


4. Lies mehr.

Sei ehrlich. Wieviel hast du im vergangenen Jahr gelesen? Und wieviel Zeit hast du mit Unsinn verbracht? Lies durch Buchempfehlungen durch (zum Beispiel bei mir oder bei Tina!), stöbere in hübschen kleinen Buchhandlungen oder einfach im Thalia oder dem Presseshop am Bahnhof. Ein Buch im Monat schafft eigentlich jeder.







5. Sei weniger online.

Schaue ich unterwegs dauernd auf mein Handy, obwohl es keinen Grund gibt? Verbringe ich dauernd Zeit am Laptop, ohne so richtig etwas zu tun?


6. Achte auf deine Gesundheit

Trinke viel Wasser, iss nicht immer ungesund, höre auf deinen Körper, schlaf regelmäßig und stress dich nicht zu viel. Geh zum Arzt, hör auf ihn und sei nicht immer zu streng mit dir.


7. Lerne kochen.

Irgendwann mal richtig gut kochen können, das wäre cool. Wie wäre es erst einmal mit ein paar Rezepten, die man lernt und am Ende des Jahres richtig gut beherrscht?


8. Sei produktiver.

Mach nicht hundert Dinge gleichzeitig und nichts davon so richtig. Schiebe nicht alles vor dir her, sondern mach dir einen Plan. Wann soll was geschafft sein? Wie lässt sich das erreichen?


9. Sei nicht dauernd produktiver.

Sei nicht dauernd unzufrieden mit dir. Selbstoptimierung kann auch böse in einem Teufelskreis von Druck, Frustration und Leistungsdruck enden. Lebe nicht nur in den Zielen deiner Zukunft, sondern auch im Jetzt.


10. Schreibe Briefe, Karten und Nachrichten.

Nichts ist schöner, als einen Brief (der keine Rechnung und keine Werbung ist) oder eine unerwartete schöne Nachricht zu bekommen. Schenk zum Geburtstag nicht nur ein Geschenk, sondern eine Karte, verschick eine Postkarte aus dem Urlaub, eine Nachricht an jemanden, den du lange nicht gesehen hast oder einen Brief mit deinen Gedanken und Fragen an eine Person, die weiter weg wohnt.


11. Lerne etwas Neues.

Es gibt unglaublich viel zu lernen und mit ein wenig Durchhaltevermögen können wir am Ende des Jahres eine Sache mehr. Eine Sprache? Eine Sportart? Schach oder Poker? Wie man das mit dem Router, dem Backofenlicht oder dem Regalaufbauen macht? Was ist eigentlich Utilitarismus und Transhumanismus, was ist Metaethik und was Ontologie?


12. Nimm Kritik nicht persönlich.

Kritik an etwas bedeutet nicht, dass du ein kompletter Versager bist. Nimm es nicht persönlich, sondern versuch, die Sachinformation herauszufiltern und das nächste mal vielleicht zu berücksichtigen.





13. Fang endlich mit etwas an, was du schon immer wolltest

Gibt es etwas, was du schon immer mal wolltest, dich aber nicht traust, es zu tun? Weil du es vor dir her schiebst, weil du denkst, es eh nicht zu können, weil du Angst hast, was andere sagen? Mach es einfach! Irgendwie. In einem Jahr wirst du froh sein, es probiert oder damit angefangen zu haben!


14. Empör dich.

Du merkst, dass irgendwas nicht stimmt? Dass der Kollege eine Bemerkung über eine Kollegin gemacht hat, die nicht ok ist? Dass der ausländische Kunde ganz anders behandelt wurde als du? Dass die alleinerziehende Nachbarin viel zu wenig Zeit, Geld und Unterstützung bekommt? Dass... Brexit. Dass... Trump? Empör dich, hinterfrage, sprich darüber.


15. Engagier dich.

Geh auf eine Demonstration, geh wählen, hilf, tritt einer Organisation oder Partei bei, engagier dich ehrenamtlich oder politisch, beschwer dich, mach den Mund auf, erheb deine Stimme, setze dich ein.


16.Spare Geld für den Notfall.

Hab einen finanziellen Puffer auf deinem Konto. Für den Fall der Fälle, wenn etwas schief geht.


17. Kaufe nicht so viel Unnützes.

Sparen lässt sich zum Beispiel, indem man sein Kaufverhalten hinterfragt. Shoppen ist kein Hobby und wird trotzdem wie eines betrieben.


18. Trenne dich!

Wir sind zu alt, um uns mit Hassfreundschaften und Menschen, die uns keinen Respekt entgegenbringen, zu umgeben. Gibt es Menschen, die dich immer nur schlecht behandeln und mit denen du dennoch oft freiwillig Zeit verbringst?


19. Hör zu.

Nimm die Sorgen und Probleme anderer Menschen ernst, lausche einer Geschichte der alten Dame an der Bushaltestelle, sei für deine Freunde da, plappere nicht dauernd dazwischen, sondern höre einfach mal aufrichtig zu.


20. Züchte eine Avocadopflanze

Fast niemand sagt von sich, er habe einen grünen Daumen. Dabei ist das Aufziehen einer Pflanze etwas sehr Therapeutisches und etwas, auf das man mit Stolz blicken kann. Wasche den Kern deiner Avocado beim nächsten Guacamolemachen ab und versuche, eine Avocado Pflanze aufzuziehen!





21. Mach ein Kompliment, halte jemanden die Tür auf.

Schätzt du jemanden besonders aufgrund einer bestimmten Eigenschaft, findest du jemanden oder etwas sehr schön? Dann sag es und mach jemanden damit eine Freude. Warte zwei Sekunden und halte dem Menschen hinter dir die Tür auf.


22. Notiere dir Geschenkideen.

Falls dieses Weihnachten auch deswegen stressig war, weil man nicht wusste, was man verschenken soll, dann schreib dir bereits im Laufe des Jahres auf, falls ein Freund, deine Mama oder dein Bruder einmal erwähnt, dass er schon immer mal etwas haben wollte oder etwas richtig schön findet.


23. Sei ordentlicher.

Häng die Jacke doch gleich auf, nimm den Teller und das Glas doch direkt mit, wenn du in die Küche gehst, bring Sachen wieder an ihren Platz, mach dein Bett, stapel nicht alles aufeinander, wirf nicht all die Kleidung immer auf den Boden.


24. Miste aus!

Wieviele der ganzen Kabel in der Schublade haben überhaupt noch eine Funktion? Wieviel der Kleidung trage ich noch? Habe ich ganze Kisten mit undefinierbarem Zeug? Wieviel von all dem benutze ich überhaupt? Was mochte ich noch nie? Gibt es Dinge, die ich nach Jahren wiederentdecke, von denen ich nicht wusste, dass ich sie (noch) habe?


25. Mache mehr Ausflüge.

Geh ins Kino, streichle Tiere in der Fauna, geh zu einem Whiskey Tasting, geh schwimmen, in den Botanischen Garten, auf ein Konzert, ein Festival, in eine Kunstausstellung, geh wandern, laufen, auf einen Flohmarkt, zum Tag der offenen Tür, triff dich auf ein Stück Kuchen, guck dir das Planetarium, Aquarium, das nächste Schloss an, fahr mit der Seilbahn, der Schwebebahn, geh in die Therme, ins Naturkunde- oder Geschichtsmuseum.








26. Sei netter zu den Nachbarn.

Grüße deine Nachbarn im Flur und bedank dich bei denjenigen, die immer deine Pakete annehmen oder die sich trotz lauter Musik nie beschweren.


27. Sag Nein!

Traue dich Nein zu sagen. Du musst nicht immer helfen, nicht immer mitkommen und mitmachen, nicht alles mögen oder andere über dich selbst stellen.


28. Sag Ja!

Auch wenn du glaubst, zu wissen, was du magst und was nicht. Probiere hin und wieder mal etwas Neues und setze dich mit neuen Situationen, Menschen und Dingen auseinander. So wächst der Mensch bekanntlich.


29. Schmeiß mehr Dinnerpartys.

Gemeinsam kochen, trinken, Zeit verbringen. Schmeiß beim nächsten Anlass eine Dinnerparty, zu der du deine engsten Freunde einlädst.


30. Mach das, was du selbst für richtig hältst.

Nicht das, was dir eine Liste sagt. Nicht das, was andere wollen und richtig finden.









You Might Also Like

2 x

  1. So so cool!
    Merci beaucoup!
    Eine Avocadopflanze werde ich großziehen!

    Echt sehr inspirierend, Janet!
    Ich lese bei dir sehr gerne! :)
    xx Ana www.disasterdiary.de

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für diesen Post! Ich wünsche dir alles Gute für 2017 und würde mich freuen, wenn du dir meinen neuesten Beitrag anschaust, zu dem du mich (irgendwie) inspiriert hast. Merci! :)

    AntwortenLöschen

COPYRIGHT


Soweit nicht anders angegeben, unterliegen alle Texte und Fotos dem Urheberrecht.
Eine Vervielfältigung oder Verwendung dieser und deren Veröffentlichung ist nur nach vorheriger Genehmigung gestattet.
Ich distanziere mich hiermit von den Inhalten verlinkter Seiten.

© 2016, janetki@web.de

DISCLAIMER