5 Buchempfehlungen

empfehlungen Ich könnte ganze Kapitel darüber schreiben, wieso ich Roger Willemsen bewundert habe und es noch immer tue. Ich ken...




empfehlungen

Ich könnte ganze Kapitel darüber schreiben, wieso ich Roger Willemsen bewundert habe und es noch immer tue. Ich kenne vermutlich jedes Interview mit und von ihm, das im Internet zu finden ist und habe viel von ihm gelesen - wobei "alles zu lesen" vermutlich auch zu ambitioniert wäre. Als ich noch in Bonn gelebt habe, bin ich mit einer Freundin zu einer Veranstaltung LitCologne nach Köln gefahren. Auf dem Literaturschiff durfte ich dort das erste und einzige Mal Willemsen selbst lesen hören und ihn sehen. Durch andere Umstände liegt außerdem eine Karte mit der Aufschrift "Für Janet, R. Willemsen" in einer meiner Erinnerungskisten, für die ich, insbesondere jetzt, sehr dankbar bin.

Von dem Blog Disaster Diary wurde nach ein paar Buchempfehlungen für ihre neue Reihe "Buchclub" gefragt. Da ich diese natürlich hatte, könnt ihr meine fünf Empfehlungen hier in dem Artikel nachlesen. Unter anderem ging es da auch um das Buch Warum es die Welt nicht gibt von Markus Gabriel und um Die Enden der Welt von Roger Willemsen. Wem diese Bücher gefallen oder zumindest interessieren, kann ja mal in diese beiden Interviews mit den Autoren reinhören: Gabriel bei SWR1 Leute und Willemsen bei der Sternstunde Philosophie.








how to read

Ich ärgere mich momentan ein wenig über den Stapel ungelesener Bücher, die sich bei mir türmen. Romane, vor allen Dingen jedoch Sachbücher liegen auf meinem Nachtisch. Einige wissenschaftliche Bücher auf meinem Schreibtisch, die ich noch nicht einmal aufgeschlagen habe, obwohl ich es so dringend müsste.

Falls in eurer Vorsatzliste für das neue Jahr – oder auch nur in einer geheimen Ecke eures Hinterkopfes – auch das Vorhaben steckt, mehr lesen zu wollen, ihr es aber bisher irgendwie nicht auf die Reihe bekommt, seid ihr da nicht alleine mit. Sobald ich auch nur ansatzweise gestresst (und dafür bin ich sehr anfällig) bin, dann landet vorerst kein Buch zwischen meinen Händen, das ich nicht vielleicht für die Uni oder andere Pflichten lesen muss. Mir fällt es also, wider einiger Erwartungen, ebenfalls schwer, auch wirklich dran zu bleiben. Dabei könnte es viel besser sein. Hier habe ich ein paar Tipps gegeben, wie man es schafft, mehr zu lesen und Bücher mehr in seinen Alltag und seine Routine zu integrieren.

You Might Also Like

1 x

  1. Da geht es mir leider so wie dir - bei mir sind mittlerweile so unendlich viele neue Bücher eingezogen, die ich gar nicht alle lesen kann. Und dann kommen noch etliche ältere dazu, die nur darauf warten, dass ich mir endlich die Zeit für sie nehme. Leider ist das auch bei mir so, dass ich, wenn ich für die Uni schon so viel lesen muss, mich nicht noch auf andere Bücher einlassen kann. Dabei habe ich vor etwa einem Monat kurz Zeit dafür gehabt und das Lesen so vermisst! :(

    AntwortenLöschen

COPYRIGHT


Soweit nicht anders angegeben, unterliegen alle Texte und Fotos dem Urheberrecht.
Eine Vervielfältigung oder Verwendung dieser und deren Veröffentlichung ist nur nach vorheriger Genehmigung gestattet.
Ich distanziere mich hiermit von den Inhalten verlinkter Seiten.

© 2016, janetki@web.de

DISCLAIMER