Gesellschaft, Perspektiven, Kultur und Harry Potter - Meine 10 Podcast Empfehlungen

Ich bin niemand, der unterwegs Musik hört und auch Podcasts und Hörbücher sind bisher nicht so sehr zu mir durchgedrungen, dass...


Ich bin niemand, der unterwegs Musik hört und auch Podcasts und Hörbücher sind bisher nicht so sehr zu mir durchgedrungen, dass ich sie über on the go über meine Kopfhörer anhöre. Dennoch bin ich jemand, der sie recht regelmäßig konsumiert: Beim morgendlichen Fertigmachen, während ich Unterlagen sortiere oder die Küche aufräume zum Beispiel. Die Entdeckung von Podcasts ist inzwischen ja auch längst nichts mehr, was innovativ ist. Und weil ich das Gefühl habe, dass mittlerweile zwar jeder Fest und Flauschig hört, aber nicht unbedingt nach neuen Entdeckungen sucht, biete ich sie hiermit einfach ungefragt an. 10 Podcasts, die ich momentan höre. Nicht jeden davon dauernd und darüber hinaus auch noch andere, aber das sind diejenigen, die gerade auf meiner Liste weit oben sind. Von ernst und informativ mit Bildungsauftrag bis ihn zur kulturellen Perspektiven, eigenen Erfahrungen und Harry Potter Madness.


Politik & Gesellschaft

1. Stimmenfang – Spiegel Politik Podcast

Politische Analysen, Interviews mit Politikern und die Geschichten unserer Hörer - einmal wöchentlich geht SPIEGEL ONLINE mit ihrem Podcast auf Stimmenfang. Der Politik Podcast fragt nach dem politischen Deutschland: Wie geht es uns in diesem Land? Wie funktioniert Politik und wo muss sie besser werden? Die vorletzte Folge war für mich aus ganz persönlichen Gründen interessant: Zwei Mitglieder der Jungen Union Wuppertal diskutieren, denn einer von ihnen wählt die AfD. Wie kommt das, wie sind die Begründungen und wie kann man wieder zueinander finden? Generell ein junger und interessanter und transparenter Podcast für Politikinteressierte.




2. Das Thema – Podcast der Süddeutschen Zeitung

"Das Beste aus den Geschichten der SZ – jetzt auch zum Hören", beschreibt sich der Podcast der Süddeutschen Zeitung selbst. "Das Thema" stellt sich den aktuellen Fragen aus Politik und Gesellschaft (und nicht zuletzt der eigenen Zeitung): Was hat diese Woche besonders bewegt, erschüttert oder stutzig gemacht? Die Gastgeberin Laura Teberl diskutiert mit den Autorinnen und Autoren der SZ das Thema der Woche, sowie die Hintergründe der Recherchen und inhaltliche Einschätzungen der JournalistInnen.


Neue und alte Welten

3. Hörweite – Reporter Podcast von Spiegel Online

Neue und alte Welten kann ich vor allem mit diesen beiden Podcasts (wieder)entdecken. Hörweite ist der Reporter Podcast von Spiegel Online. Darin berichten die Journalisten von ihren Rechercheeisen weltweit zwischen abenteuerlichen Reisewegen, unvergesslichen Begegnungen, Anekdoten und Eindrücken aus fernen Ländern oder direkt nebenan.


4. Philosophie Podcast

Der Philosophie Podcast ist genau die Art von Podcast, die ich in meinem ersten Semester in Bonn dauernd hörte, während ich in meinem Zimmer rumhing, surfte, kramte oder einfach nur rumlag. Eine Art traditionelles Hörspiel, wie man es auch von manchen Kulturradiosendern oder Hörbüchern kennt. Zwanzig Minuten eintauchen in eine theoretische Sphäre des Idealismus, Heraklit, Platon oder Seneca und klassisch antiker Philosophie.


Perspektiven

5. Hotel Matze

Matze Hielscher ist Journalist und Gründer von Mit Vergnügen, Podcaster von "Hotel Matze" und ein unglaublich guter Interviewer. Hielscher trifft sich mit "mit spannenden KünstlerInnen, mit smarten UnternehmerInnen und schlauen Typen" und versucht dabei "herauszufinden wie die so ticken." Und das, muss ich neidlos gestehen, macht er ganz hervorragend. Er zeichnet durch seine Fragen das Bild eines Menschen, der sich den Hörern bewusst oder unbewusst in seiner Persönlichkeit, seiner Haltung und seinen Zielen offenbart.
Besonders gerne mochte ich das Gespräch mit Giovanni di Lorenzo. Wie unterscheidet man das Wichtige vom Unwichtigen? Wie ist di Lorenzo zu dem geworden, was er ist? Wie sieht sein Arbeitsalltag aus und was schätzt er in seinem Arbeitsumfeld. Aber auch die Episoden mit Marie Nasemann, Katrin Bauerfeind, Christoph Ahmend, Heiko Maas, Anne Will und Linda Zervakis. Auch zumindest unterhaltsam (weil so unglaublich irre und seltsam) war sogar das holprige Gespräch mit Udo Walz.





6. Rice & Shine

Warum sind Vietnamesen eigentlich so klug und asiatische Einwanderer so gut integriert? Und ist das überhaupt so? Wie oft wird man mit einem asiatischen Hintergrund auf der Straße mit "Ni hao" oder "Ching Chang Chong!" angesprochen? Vanessa Vu und Minh Thu Tran haben sich während ihres Studiums an der Deutschen Journalistenschule in München kennen gelernt und haben mit "Rice and Shine" den ersten vietdeutschen Podcast ins Leben gerufen. Jeden Monat sprechen die beiden eine halbe Stunde über das Vietsein in Deutschland, über asiatische Stereotype und Vorurteile, über ihr Leben, Liebe, ihre Eltern und Essen. Ein persönlicher, aber auch politischer Podcast, der einem neue Perspektiven auf andere Leben gestattet.





Gedankenteilen mit Sympathisanten

Einerseits liebe ich vor allem Podcasts, die sehr durchdacht sind und auch einen journalistischen Anspruch haben. Wenn sich lediglich zwei Freunde unterhalten, habe ich oft das Gefühl, dass ich mit dem Zuhören zwar Zeit und Leere füllen kann, dass er im Endeffekt aber den beteiligten Sprechern mehr Spaß bringt, als mir selbst. Nicht selten habe ich eine ganze Folge solcher Podcasts gehört, aber das Gefühl, keinerlei Mehrwert oder Tiefe daraus gezogen zu haben. Andererseits mag ich die Themenwahl und auch die Chemie zwischen diesen beiden weiblichen Duos, die ich also dennoch und trotz der Unverbindlichkeit des Formats schätze.

7. This is Jane Wayne 

Nike van Dinther und Sarah Gottschalk betreiben das Blogzine "This is Jane Wayne" über Mode, Popkultur und feministische Themen. In ihren Podcast sprechen sie so offen über ihre Leben, Haltungen, Schwächen und Aufreger, dass man sie allein für diese menschliche Ehrlichkeit und Nähe schon gern haben möchte. Zwei kluge Frauen, die über das Gefühl gesellschaftlicher Zwänge, über Verzweiflung und Notwendigkeit von feministischen und politischen Veränderungen, über ihren Job, die Szene der Influencer und Content Creator, ihre Wünsche, Träume und Ängste sprechen, über ihre Kinder und Beziehungen und dies immerzu respektvoll und glaubwürdig tun.




8. Geteilte Gedanken

Talisa Minoush und Christina Peterson haben sich auf der Schauspielschule kennen gelernt. Talisa hat sich von dem Pfad der Schauspielerei zwar inzwischen abgewandt, doch sind beide noch beste Freundinnen und betreiben den Blog und Podcast "Geteilte Gedanken". Dort tun sie genau das und teilen ihre Gedanken, Erfahrungen und Thesen, die sie ganz persönlich aufstellen zum Zeitgeist oder Problemen, die ihnen auf dem Herzen und der Zunge liegen: "Ist eine starke Meinung anstrengend?", fragen sie selbst. Sind wir süchtig nach Glück? Wie ist es, mit Migrationshintergrund aufzuwachsen, in Gruppenzwang zu geraten und wieso ziehen sich im Internet eigentlich immer alle aus?


Harry Potter

Natürlich, natürlich hat Harry Potter eine eigene Kategorie verdient. Als Mittzwanzigern bin ich nämlich ebenfalls der Geschichte um den Jungen, der überlebte geprägt und verfallen. Irgendwie schade, dass das die nächsten Generationen nicht so sehr haben werden, nicht auf die neuen Bücher und Filme warten müssen und mit Hogwarts so sehr mitfiebern. Die zwei Podcasts, die ich dazu empfehle sind allerdings auch nicht allzu ernst zu nehmen.

9. Harry Potter and the Sacred Text

Für viele Menschen ist Harry Potter (in Buch- oder Filmform) etwas, das ihnen insbesondere in ihrer Kindheit nicht bloß eine schöne Geschichte erzählt hat, sondern mit Parabeln und Metaphern einen Wertekompass auf Weg gegeben hat. Noch heute ist Harry Potter tatsächlich etwas, das mich beruhigt und willkommen heißt und dem ich mich gerne widme, wenn es mir nicht gut geht. Harry Potter and the Sacred Text von Casper ter Kuile and Vanessa Zoltan erscheint wöchentlich. In ihrem Podcast lesen sie in jeder Folge ein Kapitel aus den Büchern der Harry Potter Reihe und behandeln die Textbasis aus einer Art theologischen Sicht. Wie tief kann man in die literarische Materie J.K. Rowlings gehen, wenn man ihn behandelt, als sei er ein geistlicher Text? Super interessante Herangehensweise und genauso faszinierend, wie es klingt.



10. Der 5 Minuten Harry Podcast von coldmirror

Wer noch das historische Internetphänomen von "Harry Potter und ein Stein" und seinen entsprechenden Nachfolgern auf Youtube kennt, dem wird coldmirror noch ein Begriff sein. Für all diejenigen, die sich an diesem Throwback erfreuen, habe ich noch eine weitere frohe Botschaft: Coldmirror, aka Kathrin Fricke, arbeitet inzwischen mit funk – dem digitalen Contentnetzwerk von ARD und ZDF zusammen und produziert Videoformate. Einer meiner Lieblinge ist ihr "5 Minuten Harry Podcast", der so heißt, weil sich jede Podcastfolge (die mitunter über eine Stunde lang sind) mit immer exakt 5 Minuten des ersten Harry Potter Films beschäftigt und diesen bis ins kleinste Detail analysiert. Natürlich in genau dem Humor, den Kaddi zu ihrem Markenzeichen machte. Übrigens ist der Podcast nicht nur auf Itunes und Soundcloud zu erreichen, sondern auch über Youtube hochgeladen, wo man im Videoformat auch Details der szenischen Bildausschnitte, Fotos durch Internetrecherche und eigenen Zeichnungen Frickes nachverfolgen kann. [Hier geht's zur Folge 1 in Videoformat.]

You Might Also Like

1 x

  1. Danke für die ungefragten Podcastvorschläge! Es ist schön, sowas mal im deutschen Raum zu lesen, denn so riiiichtig angekommen sind Podcasts hier noch nicht wie ich finde. Meistens häufe ich Podcasts auch eher an, obwohl sie eine schöne Informationsquelle darstellen, aber das ist irgendwie bei mir mit allen Medien so... In diesem Sinne nochmal Danke und Grüße!

    AntwortenLöschen

COPYRIGHT


Soweit nicht anders angegeben, unterliegen alle Texte und Fotos dem Urheberrecht.
Eine Vervielfältigung oder Verwendung dieser und deren Veröffentlichung ist nur nach vorheriger Genehmigung gestattet.
Ich distanziere mich hiermit von den Inhalten verlinkter Seiten.

© 2016, janetki@web.de

DISCLAIMER